TRADITION VERBUNDEN MIT MODERNE

Wieder fit! Übungen für zu Hause ...

Zu Hause angekommen, fühlen sich viele Patientinnen zunächst erleichtert. Frau liegt entspannt auf Bett

Andererseits ist diese Situation nicht selten auch mit Unsicherheit und Ängsten verbunden, die es zu bewältigen gilt. Bewegung kann in diesem Zusammenhang helfen, Ängste abzubauen, depressive Verstimmungen zu vermeiden, soziale Kontakte zu knüpfen und das Erschöpfungssyndrom (Fatigue), unter dem viele Patientinnen weiterhin leiden, zu mindern. Wichtig dabei ist, dass nur regelmäßige Bewegung den weiteren Genesungsprozess fördert.

Folgende körperlichen Aktivitäten sind empfehlenswert:

  • Allgemeine Ausdauersportarten (Fahrrad bzw. Standfahrradfahren)
  • Walken, Nordic-Walken (mit geringem Armeinsatz)
  • Ski-Langlauf (mit geringem Armeinsatz)
  • Schwimmen und Aquagymnastik
  • Modifizierte Mannschafts- und Gruppenspiele (z.B. Volleyball mit Softball)
  • leichtes Krafttraining im Fitness-Studio
  • Gymnastik
  • Entspannungsverfahren (z.B. nach Jacobson)

Entspannung

Entspannungsübungen eignen sich hervorragend, um einen harmonischen Abschluss der Bewegungseinheit zu erreichen. Unter Entspannung versteht man die Möglichkeit, sich einem Zustand physischer und psychischer Gelöstheit hinzugeben. Spezielle Übungen sorgen für angenehme Empfindungen wie Wärme, Schwere oder Leichtigkeit. Entspannung ist der erste Schritt der Regeneration und wird als "seelische Pause“ von brustkrebsbetroffenen Frauen in der Regel gerne und dankbar angenommen.